Aktuelle Informationen zu Einschränkungen im Museumsbetrieb durch das neuartige Coronavirus

Wir freuen uns mitteilen zu können, dass wir seit dem 1. Mai 2020 wieder zu einem Besuch im Grenzlandmuseum Eichsfeld einladen können. Voraussetzung ist die Einhaltung eines abgestimmten Hygienekonzeptes zur Eindämmung des neuartigen Corona-Virus.

Vor diesem Hintergrund wird der Besuch in einem etwas anderen Rahmen stattfinden als gewöhnlich. Unter anderem wird das Tragen einer Maske verpflichtend sein und Gäste müssen sich in Listen eintragen. Um den nötigen Mindestabstand in allen Ausstellungsbereichen einhalten zu können, kann es auch Besucherbeschränkungen geben. An mehreren Stellen gibt es zudem die Möglichkeit zur Desinfektion der Hände.

Auf diesem Weg wünscht Ihnen das Team des Grenzlandmuseums alles Gute und viel Durchhaltevermögen für diese gemeinsame Herausforderung!


Update vom 13.10.2020:

Im Landkreis Eichsfeld wurden am 12.10. verschärfte Schutzmaßnahmen zur Eindämmung von COVID-19 verhängt.

Wir bitten um Ihr Verständnis dafür, dass es aufgrund strengerer Besucherbeschränkungen zu Wartezeiten kommen kann, bevor Sie die Möglichkeit zur Besichtigung der Ausstellung haben. Rufen Sie gern vor Ihrem Besuch im Museum an, um sich über mögliche Wartezeiten zu informieren.

Die verschärften Regelungen gelten voraussichtlich bis zum 31.10.2020. Von Führungsanfragen und Besuch mit größeren Gruppen im Museum bitten wir bis mindestens dahin abzusehen.

Weitere Informationen erhalten Sie auf der Homepage des Landkreis Eichsfeld:
https://www.kreis-eic.de/informationen-zum-coronavirus.html

Neues ENL-Projekt:


P. Schneegans und H. Dornieden erhalten Bundesverdienstkreuz

Das Grenzlandmuseum freut sich außerordentlich, dass der 1. Vorsitzende des Fördervereins, Horst Dornieden, und der ehemalige ehrenamtliche Geschäftsführer, Paul Schneegans, vom ehemaligen Bundespräsidenten Joachim Gauck aus Anlass des Tages des Ehrenamtes am 7. Dezember 2015 in Schloss Bellevue das Bundesverdienstkreuz erhalten haben. Das Team des Grenzlandmuseums Eichsfeld gratuliert sehr herzlich zu dieser hohen Auszeichnung.

In der Laudatio heißt es: „Das Erinnern an die deutsche Geschichte im ehemaligen Grenzgebiet Eichsfeld ist das gemeinsame Anliegen von Horst Dornieden und Paul Schneegans. Nach fünf Jahren intensiven Einsatzes konnte 1995 im ehemaligen Zollgebäude der Grenzübergangsstelle Worbis/Duderstadt das Grenzlandmuseum Eichsfeld e.V. eröffnet werden, dessen Vereinsvorsitzender Horst Dornieden und dessen Geschäftsführer Paul Schneegans ist. Dem ehrenamtlichen Engagement beider ist zu verdanken, dass sich das Grenzlandmuseum zu einer der bedeutendsten nationalen Mahn- und Erinnerungsstätten an die innerdeutsche Teilung entwickelt hat. Mit Projekten wie der Einrichtung eines "Grenzlandweges" zu den damaligen Grenzsperranlagen und mit der Eröffnung einer Bildungsstätte zur Vertiefung der Museumsinhalte setzten sie sich gegen das Vergessen ein. Darüber hinaus haben sich beide auch in weiteren Ehrenämtern Verdienste um das Gemeinwohl erworben.“